„Charity Race“ gestartet

Der Extremsportler Karl-Heinz Sonner war wieder für den Club 81 St. Pölten, dem Club für Behinderte und Nichtbehinderte unterwegs.

Um 09:00 Uhr ist er gestern vor dem Rathaus zu seiner Tour rund um Niederösterreich gestartet. In nur 36 Stunden will Sonner das flächenmäßig größte österreichische Bundesland mit seinem Rennrad umrunden, dabei insgesamt 650 km zurücklegen und heute am 30. Juli um 21:00 Uhr wieder am Rathausplatz eintreffen.

Von St. Pölten aus geht es mit einem 8-köpfigen Betreuerteam und zwei Autos in Richtung Süden über Kalte Kuchl durch das Höllental nach Gloggnitz. Weiter führt die Route dann durch die Bucklige Welt in Richtung Wiener Neustadt. Entlang der burgenländischen Grenze geht die Fahrt nach Bruck an der Leitha.

In weiterer Folge geht es in Richtung Norden, entlang der slowakischen Grenze nach Hohenau, dann in Richtung Westen nach Laa an der Thaya. Im Bereich der tschechischen Grenze führt die Strecke dann über Retz nach Heidenreichstein. Über Gmünd und Groß Gerungs radelt Karl-Heinz Sonner  entlang der Grenze von Oberösterreich nach Amstetten und Waidhofen/Ybbs nach Göstling. Über Göstling geht es weiter nach Lunz am See und über den Zellerrain nach Mitterbach. Von Annaberg, durch das Traisental hinaus wird der Zielort St. Pölten erreicht.

Unterstützt wird der St. Pöltner Karl-Heinz Sonner bei seinem „Charity Race“ von zahlreichen Sponsoren, darunter die Firma Teaspo, die den Sportler mit einem Profi-Trikot ausgestattet hat. Der Erlös kommt dem Club 81 zur Finanzierung der Clubaktivitäten zugute.

Quelle: Magistrat St. Pölten