Int. Gartenbaumesse Tulln – mit Europas größter Blumenschau NUR von 31. August bis 4. September 2017

Zwtl.: Der wichtigste Event im Gartenjahr 2017 Die Int. Gartenbaumesse Tulln ist der wichtigste Termin für alle Hobbygärtner und Gartenprofis. 530 Aussteller präsentieren alle Trends für den Garten. Angefangen von Blumen, Pflanzen, Obst, Gemüse bis hin zu Pools und Gartenmöbel. Mit 200.000 Blumen wird eine ganze Halle auf Europas größter Blumenschau von den besten österreichischen Gärtnern und Floristen unter dem Motto: „Feste feiern, wie sie fallen“ in eine einzigartige Blütenpracht verwandelt. Zwtl.: Extravagante Beleuchtungskörper und vielfältige Materialien machen den Garten zum Designgarten Die individuelle Gartengestaltung mit einer Fülle an Ideen gibt es schon lange. Der neueste Trend geht zum Designgarten. Professionelle Gartengestaltung und extravagante Beleuchtungslösungen sowie kreative Ideen in der Umsetzung von Sichtschutz, machen den Garten zum Designgarten. Alle Informationen rund um das Thema „Design im Garten“ erhält man auf der Int. Gartenbaumesse Tulln. Zwtl.: Connecting Lights – Handwerkskunst in vollendeter Präzision Licht – ein uraltes Symbol für Wachstum und Lebensenergie, dessen Zauber und Magie so aktuell ist wie noch nie. Die Firma Sacrea fertigt außergewöhnliche Beleuchtungslösungen für den Innen- und Außenbereich an. Extravagante und beeindruckende Kreationen die schon Kunstobjekten gleich kommen. „Von der Planung und Produktentwicklung bis hin zur Konstruktion und Fertigung bieten wir auch individuelle Spezialanfertigungen an – die maßgeschneidert auf die Räumlichkeiten und auf die Persönlichkeit des Kunden abgestimmt sind“, erklärt Benjamin von Pfaler, Geschäftsführer von Sacrea. Informationen zu den extravaganten Beleuchtungen erhält man auf der Int. Gartenbaumesse Tulln. Zwtl.: Garten Bronder und das Sichtschutzlabyrinth Garten Bronder, ein kreativer Garten- und Landschaftsbauer, präsentiert auf der Int. Gartenbaumesse Tulln das Sichtschutzlabyrinth. Vielfältige Kombinationen und Anregungen für Sichtschutz gibt es zu sehen. Kreative Ideen, lebendige und vielfältige Materialien und Farben inklusive Wasserspiele machen das Labyrinth zu einem Highlight. Ausführliche Informationen und Tipps für den eigenen Garten erhält man auf der Int. Gartenbaumesse im Freigelände Ost. Zwtl.: Maffam Freeform – handgefertigte Möbel aus Basalt Basalt gilt als das Urgestein der Erde. Er existiert seit etlichen Millionen von Jahren, denn er ist vulkanischen Ursprungs. Durch die vulkanische Aktivität wird er aus dem Erdmantel an die Oberfläche transportiert. Die Vorteile von Basalt liegen in seiner hohen Robustheit und Dichte, was ihn zu den wetterbeständigsten Steinen der Natur macht. Das Unternehmen Maffam Freeform stellt in seiner einzigartigen Weberei-Technik die Möbel von Hand her. Jedes Design und jedes Spitzenmuster ist einzigartig und ein Unikat. Bereits 2011 wurde das Unternehmen Maffam Freeform mit dem Design Award ausgezeichnet. Informationen rund um die vulkanischen Basalt Möbel erhält man auf der Int. Gartenbaumesse Tulln. Zwtl.: GalaBau Verband präsentiert neuen Designgarten Der GalaBau Verband – der Garten- und Landschaftsbauverband Österreich – mit seinen 134 Mitgliedern aus Industrie und Gartengestaltung ist die führende Plattform zum Thema Designgarten in Österreich. Mit dem neuen 800 m² großen Schaugarten setzt der GalaBau Verband neue Standards und präsentiert sich den Besuchern der Int. Gartenbaumesse Tulln. Mit neuesten Materialien und Technologien sowie innovativen Konzepten wurde der neue Schaugarten gebaut. Der repräsentative Platz, die Spiel- und Chillzone, die Wohlfühl- und Rückzugsoase und das Wasserspiel. Die feierliche Eröffnung findet am 31. August um 11.30 Uhr beim neuen GalaBau – Schaugarten statt.

MESSE TULLN GmbH Barbara Nehyba, MSc Leitung Kommunikation 02272/624030 barbara.nehyba@messetulln.at www.messe-tulln.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.