St. Pöltener ORF-Stadtkomödie „Geschenkt“ mit Stipsits, Göbel und Koschitz

Wien (OTS) – Weihnachtsdeko und Schneegestöber – für die aktuellen Dreharbeiten zur ORF-Stadtkomödie „Geschenkt“ hat St. Pölten die Adventzeit verlängert. Im neuesten Film der beliebten ORF-TV-Reihe steht Neo-„Vorstadtmann“ und „Tatort“-Ermittler Thomas Stipsits nach dem gleichnamigen Roman von Daniel Glattauer als mäßig motivierter Journalist eines Regionalblatts vor der Kamera, der seine Freizeit am liebsten in feuchtfröhlicher Runde in seinem Stammlokal verbringt – bis ihn eine mysteriöse Spendenserie und ein 14-jähriger Pubertierender (Tristan Göbel) aus seiner Lethargie holen. Einblicke in die Dreharbeiten zu dem von ORF und BR koproduzierten TV-Film gab es gestern, am Mittwoch, dem 24. Jänner 2018, bei einem Pressetermin im St. Pöltener Rathaus unter Anwesenheit von u. a. Mag. Hermann Dikowitsch, Leiter der Abteilung Kunst & Kultur des Landes Niederösterreich i. V. von Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, ORF-Fernsehfilmchef Dr. Heinrich Mis, Produzent Gerald Podgornig, der Hauptdarstellerinnen und -darsteller Thomas Stipsits, Tristan Göbel und Julia Koschitz sowie von Regisseur Daniel Prochaska. In weiteren Rollen spielen u. a. Gerhard Liebmann, Clemens Berndorff, Marcel Mohab, Wainde Wane, Isabell Polak, Thomas Mraz und Maria Happel. Für das Drehbuch (nach dem Roman von Bestsellerautor Daniel Glattauer) verantwortlich zeichnet das preisgekrönte Autorenduo Stefan Hafner und Thomas Weingartner („Wenn du wüsstest, wie schön es hier ist“; „Tatort – Her mit der Marie“, „Harri Pinter, Drecksau“). Die Dreharbeiten in St. Pölten und Wien sollen bis 5. Februar dauern. Zu sehen ist „Geschenkt“ voraussichtlich 2019 in ORF eins mit zwei weiteren ORF-Stadtkomödien, die noch 2018 gedreht werden sollen. Thomas Stipsits: „Eine kleine, aber sehr feine Geschichte“ Neo-„Vorstadtmann“ und Austro-„Tatort“-Ermittler Thomas Stipsits steht als Gerold Plassek, Hauptdarsteller der neuesten Stadtkomödie, vor der Kamera. Stipsits über seine Rolle und den Film: „Ich spiele einen Journalisten, der sich mehr für Bier als für das Schreiben interessiert, der den Halt verloren hat, feststeckt und nicht mehr genau weiß, was er mit seinem Leben anfangen soll. Er hatte zwar einmal große Pläne, wurde dann aber irgendwie von sich selbst überrollt und lebt so vor sich hin. Doch durch eine plötzliche Wendung erkennt er einen neuen Sinn in seinem Leben und kommt so aus seiner Lethargie heraus. In erster Linie geht es so um eine zwischenmenschliche Beziehung. Eine kleine, aber sehr feine Geschichte.“ Tristan Göbel: „Mein erster österreichischer Film“ Der 15-jährige preisgekrönte Tristan Göbel, der zuletzt in „Helle Nächte“ und „Fack ju Göhte 3“ mitwirkte und bereits seit zwölf Jahren vor der Kamera steht, gibt Manuel, den 14-jährigen pubertierenden Sohn einer alten Bekannten, um den sich Gerold Plassek kümmert muss, solange dessen Mutter für „Ärzte ohne Grenzen“ im Ausland unterwegs ist. „,Geschenkt‘ ist mein erster österreichischer Film – und ich muss gestehen, dass es am Anfang ein bisschen schwer war, meine Kolleginnen und Kollegen zu verstehen. Da kam es schon einmal vor, dass ich darum bitten musste, langsamer zu reden. Ich war auch erst ein paar Mal in Österreich und noch nie in St. Pölten. Aber es macht großen Spaß und ist eine wirklich schöne Zusammenarbeit.“ „Die Figur, die ich spiele, verhält sich Gerold gegenüber sehr ablehnend. Hier werde ich immer nur angemeckert und meckere zurück. Aber gerade das gefällt mir, weil es ganz anders ist als bei mir zu Hause.“ „Geschenkt“ als Regiedebüt für Daniel Prochaska Für Daniel Prochaska ist die St. Pöltener ORF-Stadtkomödie die erste Regiearbeit: „Für mich ist ,Geschenkt‘ tatsächlich ein Geschenk, über das ich mich wirklich sehr freue.“ Und weiter über die Geschichte: „Es geht um einen Journalisten, der ein kleines Alkoholproblem und seine Lebenslust verloren hat. Doch dann wird eine Spendenserie zu einem Geschenk, mit dem er wieder eine Aufgabe bekommt. Und dann gibt es sogar noch ein zweites Geschenk, als ein junger Mann in sein Leben tritt und sein Leben komplett verändert.“ Mehr zum Inhalt ist online unter http://presse.ORF.at abrufbar. „Geschenkt“ ist eine Produktion von Mona Film im Auftrag von ORF und BR, gefördert vom Land Niederösterreich.

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.