Brand in einem Wohnhaus in St. Pölten-Stattersdorf

Brand
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Eine 66-jährige Frau bemerkte am 10. Februar 2018, gegen 15.15 Uhr, beim Nachhausekommen, dass aus den Fenstern und der Eingangstüre ihres Einfamilienhauses in St. Pölten-Stattersdorf Rauch qualmte. Eine Nachbarin verständigte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Stattersdorf, Wagram und Spratzern löschten den Brand. Die 66-Jährige wurde wegen Verdacht auf Rauchgasvergiftung in das Universitätsklinikum St. Pölten verbracht. Der Brand dürfte vermutlich im Bereich der Küche entstanden sein. Um 21.15 Uhr war „Brand aus“. Am Wohnhaus entstand erheblicher Sachschaden.