Bankomatdiebstahl in Hollabrunn vom 19. Mai 2017 geklärt

Kriminalitätsbekämpfung
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Drei Täter in Haft – Widerruf des Ersuchens um sachdienliche Hinweise

Vorerst unbekannte Täter stahlen in der Zeit von 16. Mai 2017, 15:00 Uhr bis 19. Mai 2017, 01:33 Uhr einen abgestellten Kastenwagen einer Firma in Korneuburg. Dieselben Täter fuhren mit dem gestohlenen Kastenwagen am 19. Mai 2017, um 01:33 Uhr rückwärts in die Glasfront eines Lebensmittelmarktes in Hollabrunn. Anschließend wurde der im Geschäftsinneren aufgestellte Bankomat mit einem mitgebrachten Schwerlastgurt unter Zuhilfenahme des Kastenwagens aus der Filiale gerissen. Die Täter verluden den Tresorteil des Bankomaten samt Inhalt und flüchteten in vorerst unbekannte Richtung.
In den Vormittagsstunden des 19. Mai 2017 wurde sowohl der gestohlene Kastenwagen auf einer Ackerfläche im Bezirk Horn als auch ca. 1 km vom Fundort des Kastenwagens entfernt, der aufgeschnittene Tresorteil des Bankomaten in einem Bachbett aufgefunden. Gleichzeitig wurde bekannt, dass in der Nacht von 18. auf 19. Mai 2017 ein Pkw in Wartberg, Bezirk Horn, gestohlen wurde. Dieser konnte nach kurzer Zeit in Eggenburg abgestellt vorgefunden werden.
Durch umfangreiche Ermittlungen des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, konnten rasch konkrete Verdachtsmomente zu einer rumänischen Tätergruppe hergestellt werden.
Über Anordnungen der Staatsanwaltschaft Korneuburg war es möglich, am 17. Juli 2017 einen unmittelbaren Täter, eine 28-jährige rumänische Staatsbürgerin, bei einem koordinierten Zugriff auf der A13, Hauptmautstelle Schönberg im Stubaital, festzunehmen. Durch die Festnahme und der Auswertung der mitgeführten Gegenstände war es möglich, weitere drei unmittelbar an der Tat beteiligte Personen auszuforschen. Mittlerweile wurde die 28-Jährige enthaftet.
Zwei 27-jährige rumänische Staatsbürger konnten aufgrund eines europäischen Haftbefehls am 30. Oktober 2017 in Italien festgenommen werden und wurden bereits nach Österreich ausgeliefert und befinden sich in der Justizanstalt Korneuburg in Haft.
Ein 35-jähriger rumänischer Staatsbürger befindet sich derzeit in Italien in Haft und wird nach Beendigung der dortigen Haftdauer nach Österreich ausgeliefert werden.
Alle Beschuldigten sind nun zu den oben beschriebenen Taten umfassend geständig.

Das Ersuchen der Landespolizeidirektion NÖ um sachdienliche Hinweise vom 19. Mai 2017 wird somit widerrufen.