Asylwerber bei Streit im Asylquartier verletzt – Haft

Körperverletzung
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

In einer Asylbetreuungsstelle in Traiskirchen, Bezirk Baden, sei es am 12. Juni 2018, gegen 09:00 Uhr, zwischen einem 21-jährigen Asylwerber aus dem Jemen und einem 23- jährigen syrischen Asylwerber wegen einer verlangten Auskunft zu einem Streit gekommen. Bei der folgenden Auseinandersetzung dürfte der 21-Jährige seinen 23-jährigen Kontrahenten mit einer Rasiererklinge im Halsbereich verletzt haben. Eine weitere Eskalation konnte von anderen Asylwerbern und Security-Mitarbeitern verhindert werden. Der 23-Jährige wurde durch eine oberflächliche Schnittwunde leicht verletzt und in der Betreuungsstelle versorgt.
Von Bediensteten der Polizeiinspektion Traiskirchen wurde gegenüber dem 21-jährigen Beschuldigten ein Betretungsverbot ausgesprochen. Er wird wegen schwerer Körperverletzung und schwerer Nötigung angezeigt. Von der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wurde die Untersuchungshaft verhängt und der 21-Jährige in die Justizanstalt eingeliefert.