Komodo-Warane für Direktor Mitic

Genau heute vor 30 Jahren, am 13. Juni, wurde der jetzige Direktor Dr. Michael Mitic im Haus des Meeres angestellt. Das passende Geschenk kommt aus dem Zoo Prag: drei Komodo-Warane!
Mitic: „Ich freue mich sehr über unsere drei Neuzugänge, betreue ich doch selbst seit 30 Jahren auch die Giftschlangen und der Komodo-Waran als giftige Echse, noch dazu die größte Echsenart, passt da wunderbar. Es gibt also wieder Wiener Drachen!“

Die drei halbwüchsigen Tiere sind mit ihren jetzigen knapp 1,5 m erst halb so groß wie sie werden können. Mitic: „Sie sind schon die ersten Tiere für unseren neuen Zubau“. Momentan hat man ihnen im 1. Stock ein eigenes Groß-Terrarium umgebaut, wo sie die nächsten Jahre heranwachsen können.

Die in Indonesien beheimateten Echsen gelten als gefährdet. Unsere drei Exemplare sind in Prag geboren, etwa 2 Jahre alt und Teil eines internationalen Zuchtprojektes. Der Komodo-Waran oder auch Komodo-Drache ist die größte aller heute lebenden Echsen, er erreicht eine Länge von über 3 Metern bei einem Gewicht von bis zu 70 Kilogramm. Das Höchstalter wird auf etwa 30 Jahre geschätzt – schon wieder diese Zahl!

In seiner Heimat steht er an der Spitze der Nahrungskette und macht Jagd auf Mähnenhirsche und Wildschweine. Die Jagdmethode ist einzigartig: Der Komodo-Drache besitzt als eine der wenigen Echsen Giftdrüsen im Unterkiefer. Dieses Gift verursacht nach einem Biss unter anderem eine Verringerung der Blutgerinnung – entflohene Beute kann oft noch nach Tagen verenden und wird mit Hilfe des außergewöhnlich guten Geruchsinnes noch auf weite Entfernungen aufgespürt.