Silicon Valley arbeitet für Wien Energie

Wien (OTS) – Nach einer intensiven Scouting-Phase und einem 3-tägigen Innovation Camp stehen die sechs Finalisten der Wien Energie-Innovation Challenge fest: terabee (FR), DeepSearch (AT), Fresh Energy (DE), NOAM by peruse.io (US), Solgenium (AT) und Elblox (CH) konnten sich mit ihren Ideen gegen 330 Bewerber aus der ganzen Welt durchsetzen. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten von Wien Energie werden die Start-ups in den nächsten Wochen Ihre Energielösungen weiterentwickeln – von Artificial Intelligence über Data Science bis zu Machine Learning. „Die Innovation Challenge bringt das Silicon Valley mitten nach Wien. Und das nicht nur im übertragen Sinn: Unserem Aufruf nach den besten Energielösungen sind heuer sogar Start-ups direkt aus San Francisco gefolgt“, so Wien Energie-Geschäftsführer Michael Strebl. „Mit erfolgsversprechenden Ideen direkt aus den USA, aus Deutschland, Frankreich, der Schweiz, aber auch mit zwei österreichischen Jungunternehmen gehen wir in die nächste Runde.“ Zwtl.: Algorithmus identifiziert Stromfresser, 3D-Sensor digitalisiert Lagermanagemen Im Fokus stehen Lösungen, die mit konkreten Anwendungsfällen von Wien Energie verknüpft werden können – dies erfolgt in der nächsten Challenge-Etappe. Die Ideen der ausgewählten Start-ups reichen von einer App, die mittels intelligentem Algorithmus Stromfresser im Haushalt identifizieren kann, über eine Energie-Transaktionsplattform für Privatpersonen bis zur Digitalisierung des Lagermanagements mittels 2D- und 3D-Sensoren. Weiterverfolgt werden auch die Ansätze, E-Mails auf Basis künstlicher Intelligenz automatisiert weiterverarbeiten zu lassen, eine smarte Wissensmanagement-Lösung für den Betrieb und die Erforschung von Zusammenhängen zwischen Smart Meter-Daten und Geschäftsmodellen im Gesundheitsbereich Zwtl.: Von der Idee zum Businessmodell Bis Dezember haben die Start-ups nun Zeit einen ersten Prototyp bzw. einen Proof of Concept zu entwickeln, der im großen Finale der Innovation Challenge 2018 präsentiert wird. Ziel der Innovation-Challenge ist es, konkrete Geschäftsmodelle und Services im Energiebereich zu erarbeiten, die in weiterer Folge gemeinsam von Wien Energie-Expertinnen und -Experten und dem Start-up umgesetzt werden. Wien Energie strebt dabei eine langfristige Partnerschaft mit den Start-ups an. Unterstützt wird Wien Energie bei der Start-up-Suche von den Pioneers-Expertinnen und -Experten Zwtl.: Erfolgreiche Vorjahres-Challenge Bei der ersten Innovation Challenge 2017 konnten gleich drei Projekte die Jury überzeugen. Ein Service-Chatbot, smarte Drohnen zur Anlagen-Inspektion und effiziente Wartung im Kraftwerk mit Augmented Reality-Anwendungen – was vor wenigen Monaten nur Ideen waren, sind heute fixfertige Geschäftsmodelle und Services. Zwtl.: [Medialink] (https://www.ots.at/redirect/medialink) Alle Fotoinformationen finden Sie im Downloadbereich (Quelle, Copyright, Bild-Beschreibung). Bitte wählen Sie das Format entsprechend Ihrem Verwendungszweck aus. Wir empfehlen einen Download im Originalformat. Zwtl.: Über Wien Energie Wien Energie ist der größte regionale Energieanbieter Österreichs. Das Unternehmen versorgt mehr als zwei Millionen Menschen, rund 230.000 Gewerbeanlagen, industrielle Anlagen und öffentliche Gebäude sowie rund 4.500 landwirtschaftliche Betriebe in Wien, Niederösterreich und Burgenland mit Strom, Erdgas und Wärme. Die Strom- und Wärmeproduktion stammt aus Abfallverwertung, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen und aus erneuerbarer Energie wie Wind-, Wasser- und Sonnenkraft sowie Biomasse. Wien Energie setzt stark auf dezentrale Erzeugung und Energiedienstleistungen. Informationen zum Unternehmen finden Sie online unter www.wienenergie.at

Lisa Grohs Pressesprecherin Wien Energie Telefon: +43 (0)664-6232005 E-Mail: lisa.grohs@wienenergie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.