„Geisterfahrer“ auf der S1 gestoppt – Bezirk Mistelbach

Bezirk Mistelbach
Presseaussendung der Polizei Niederösterreich

Ein 35-jähriger ungarischer Staatsbürger soll am 12. November 2019, gegen 10:20 Uhr, einen Pkw mit österreichischer Zulassung auf der S1, Knoten Eibesbrunn, auf der Rampe 1 gewendet haben. Darauf dürfte der 35-Jährige als „Geisterfahrer“ etwa einen Kilometer auf der S1 im Gemeindegebiet von Großebersdorf entgegen der Richtungsfahrbahn Vösendorf unterwegs gewesen sein und kam dabei in Höhe des Straßenkilometer 45,2 einem Dienstfahrzeug der Autobahnpolizeiinspektion Großkrut entgegen.

Durch ein Ausweich- und Bremsmanöver konnte der Polizist einen Zusammenstoß verhindern. Zuvor dürfte der ungarische Lenker bereits etwa drei Fahrzeuge als „Geisterfahrer“ entgegengekommen sein. Es kam zu keinen Sachschäden und es wurde niemand verletzt.

Danach wendete der ungarische Lenker und fuhr in die vorgeschriebene Fahrtrichtung Vösendorf weiter und konnte von den Polizisten angehalten werden. Der Alkotest und die Kontrolle auf Suchtmittel verliefen negativ. Der 35-Jährige wird der Staatsanwaltschaft und der Bezirkshauptmannschaft Korneuburg angezeigt.