Fünf Startups aus dem Portfolio des 360 Innovation Lab präsentieren ihre Unternehmen vor führenden Investoren

Graz (OTS) – Nach mehreren Monaten voller intensiver Arbeit an der internationalen Marktreife ihrer Produkte präsentierten die Startups des 360 Innovation Lab Accelerator Programms den aktuellen Stand ihrer Unternehmen vor einer handverlesenen Gruppe Investoren. Die „Demo Night“ fand am 14. Jänner 2020 im prestigeträchtigen Park Hyatt Vienna statt. Der 2. Batch des Accelerator Programms startete im August des vergangenen Jahres. Seitdem hat sich für die teilnehmenden Startups vieles verändert. Geschäftsmodelle wurden an die Marktbedingungen angepasst, Teams verstärkt sowie neue Kunden und Nutzer gewonnen. Jedes teilnehmende Unternehmen hat sich zu einem vielversprechenden Investment-Case entwickelt. Im Zuge der „Demo Night“ hatten fünf Startups aus dem Portfolio des 360 Lab die Gelegenheit, ihre Unternehmen und Fortschritte vor 50 Investoren zu pitchen. Die Anspannung war groß, schließlich ging es um Folgeinvestitionen, die über die Zukunft der Gründer entscheiden werden. Für zusätzlichen Input sorgte das Live-Interview mit Peter Augustin (CEO Tigris, Gründer Inode), der nicht nur einen erfolgreichen millionenschweren Exit (Verkauf seines Unternehmens Inode an UPC im Jahr 2006), sondern auch umfassende Erfahrungen im Investmentbereich vorweisen kann. Die pitchenden Startups waren: Classerium (USA & Dänemark): eine Online-Bildungsplattform, die die persönliche und professionelle Aus- und Weiterbildung im Unternehmens- und Privatbereich mit Unterstützung von künstlicher Intelligenz revolutioniertnAlgoly (USA & Deutschland): bietet Unternehmen ein Algorithmus-Baukasten-System, um datengestützte Projekte mit nur wenigen Klicks und ohne Programmieraufwand oder komplexe Datenanalyse umsetzen zu könnennStack (Niederlande): eine Internet-Software für die Organisation von Web-Applikationen, die zur Effizienzsteigerung bei der Arbeit mit dem Web dientnPynk (UK): eine Investment-Community, die ein System basierend auf kollektiver Intelligenz verwendet, um dadurch bessere Investmententscheidungen treffen zu könnennHERO (Österreich): eine auf der Blockchain-Technologie basierende Crypto-Token Lösung für E-Sports-Wettenn „Wir sind mehr als zufrieden mit dem Ergebnis des heutigen Abends. Bei jedem einzelnen Pitch wurde die enorme Entwicklung seit dem Start des Accelerator Programms deutlich. Jetzt gilt es, das heute entstandene Interesse in neue Partnerschaften und Investments umzuwandeln“, sagt Christian Vancea, CEO 360 Lab Innovation Group. Zwtl.: Über die 360 Lab Innovation Group Die 360 Lab Innovation Group besteht derzeit aus dem 360 Innovation Lab und dem 360 TechLab (Hightech-Hardware-Prototyping-Space) in Graz, dem im Silicon Valley angesiedelten 360 Lab San Francisco (Innovation-Hub und Full-Service-Provider für europäische und lateinamerikanische Startups) sowie dem 360 CodeLab in Warschau (Softwareentwicklung). Das Accelerator Programm ist das Herz der 360 Lab Innovation Group. Es bereitet junge, vielversprechende Unternehmen auf den internationalen Markteintritt vor und unterstützt sie dabei, sich zu einem ernstzunehmenden globalen Player zu entwickeln. Das einzigartige zwölfmonatige Programm ist in drei Phasen unterteilt, von denen die letzte im CoWorking Space im Silicon Valley stattfindet. Mehr auf [www.360-lab.com.] (http://www.360-lab.com.)

mediaWorld Marketing GmbH Silvia Kelemen Director Public Relations Tel.: +43 (0)664/85 55 241 E-Mail: silvia.kelemen@mediaworld.com 360 Lab Innovation Group Nina Rigg Head of Marketing Tel.: +43 (0)664/83 29 233 E-Mail: nina.rigg@360-lab.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS. www.ots.at
(C) Copyright APA-OTS Originaltext-Service GmbH und der jeweilige Aussender.